Ganz oder gar nicht!

Ab November 2020 wieder in Heppenheim

GANZ ODER GAR NICHT

– Ab November 2020 wieder in Heppenheim! –

Mit Abstand das schönste Lachen

​Liebe Musical for Events Freunde,

wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Komödie „GANZ ODER GAR NICHT“, ab November wieder für euch auf der Bühne stehen werden.

Unter dem Motto „mit ABSTAND das schönste Lachen“ haben wir ein neues Konzept entwickelt, welches es erlaubt gemeinsam mit euch einen unvergesslichen Theaterabend zu erleben!

 


 

Fünf Freunde ohne Talent und ohne Arbeit. Sie sind weder schön noch blutjung, ganz im Gegenteil…

Eines Tages fassen sie, inmitten ihrer Misere aus Schuldenbergen und ehelichen Scherbenhaufen, den mutigen Entschluss eine ganz neue Existenz zu gründen.

Als die „Wilden Stiere“ bieten sie talentfreien Männer-Striptease.

Dabei stellt sich die alles entscheidene Frage in dieser amüsanten und turbulenten Kömödie „Ganz oder gar nicht“?

Die neue Theaterproduktion von Musical for Events zeigt die gnadenlos komische und turbulente Komödie in einer exklusiv für Heppenheim neuen Inszenierung mit viel Musik, bei der garantiert kein Auge trocken bleibt.

 

Die Komödie „Ganz oder gar nicht“ ist ein weiterer Meilenstein auf der Erfolgsstraße von „Musical for Events“.
(Starkenburger Echo)

TERMINE

So. 08.11.2020 (Beginn 18:00 Uhr)
Fr. 13.11.2020 (Beginn 20:00 Uhr)
So. 15.11.2020 (Beginn 18:00 Uhr)

So. 17.01.2021 (Beginn 18:00 Uhr)

 

Kleinkunstbühne Halber Mond, Heppenheim

Preise: 26 € / 21 € (ermäßigt)
Freie Platzwahl. Einlass eine Stunde vor Beginn der Vorstellung.

 

Ticket-Bestellungen

Telefonisch unter 06201 – 389 783 6 oder online in unserem Ticketshop!

 

Vorverkaufsstellen

Kleinkunstbühne Halber Mond
Ludwigstr. 5, 64646 Heppenheim
Telefonisch unter 06252 – 305 137 5
https://www.halber-mond.com

BESETZUNG

                                    Hermann Bedke – Manni

Hermann Bedke wurde 1990 in der Ukraine geboren. Über Orsk in Russland führte ihn sein Weg nach Warendorf in Nordrhein-Westfalen und schließlich an die Folkwang Universität der Künste nach Essen. Seit seinem fünften Lebensjahr spielte er in verschiedenen Theatergruppen, unter anderem im Kulturpalast in Orsk. Schon vor seinem Studium war er in wichtigen Rollen zu sehen, so in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Atlantis«, in der Premierenbesetzung des Musicals »Poe« oder in »Jesus Christ Superstar«.

Im Regionalwettbewerb »Jugend musiziert« erhielt er in der Kategorie Musical 2012 den ersten Preis. Im Rahmen seines Studiums blickt er auf Engagements in der Oper Bonn »Jesus Christ Superstar«, im Theater Oberhausen »Into the Woods«, im Theater Dortmund »Jesus Christ Superstar«, im Theater im Rathaus in Essen »City of Angels«, bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall »Die Räuber« und »Jesus Christ Superstar« sowie am Theater Münster »Everyman« zurück.

In Kiel war er zuletzt als Adam Hochberg in »Ein Amerikaner in Paris« zu erleben.

 

 

Thomas Koob – Tassilo

Thomas Koob wurde in Weinheim geboren und erhielt seine Schauspielausbildung in Wien, wo er auch als Eleve am Burgtheater tätig war und im Vienna´s English Theatre gespielt hat. Weiteres Schauspieltraining führte ihn nach Salzburg und Rom. Es folgten einige Tourneen durch Deutschland und Österreich u.a. mit den Stücken „Amphitryon“ und der „Bär“. Danach spielte er im Kurhaus Bad Ischl in „Der Barometermacher auf der Zauberinsel“.

Über dreizehn Jahre lang war er v.a. am Volkstheater Frankfurt in zahlreichen Stücken zu sehen wie „Faust“, „Anatevka“, „Die Mausefalle“, „Im Weißen Rössl“, „Die Drei von der Tankstelle“, zuletzt in „Alles für Mama“, „Kleiner Mann, was nun?“ und „Der Lebkuchenmann“.

Er spielte auch  bei den Burgfestspielen Alzenau, den Schloßfestspielen Auerbach und im Theater hautNah in Mainz.

Im August 2012 stand er das erste Mal für den Film „Jenseits der Worte“ vor der Kamera.

Im Frühjahr 2013 stand er in dem Stück „My Fat Friend“ das erste Mal auf der Bühne des Theatrallalla. Es folgten „La Cage aux Folles“, „Sissy-Beuteljahre einer Kaiserin“, „Cleopatra und die Rache der Tempelhuren“, „Das Haus in Montevideo“, „Miss Moppel“ und „Ben Hur und die Ratten der Rennbahn“.

Seit März 2014 Jahres spielt er regelmäßig am Oststadt-Theater in Mannheim u.a. in „Der Vogel lässt das Singen nicht“, „Landeier“, „Ein seltsames Paar“, „Charleys Tante“, „Ein Käfig voller Narren“.

Bei Musical for Events ist er seit 2016 im Ensemble von  „Immer wieder sonntags“ und freut sich darauf, auch bei „Ganz oder gar nicht“ wieder dabei sein zu können.

Manuel Weinmann – Lars

Manuel Weinmann, geboren in Rottweil und aufgewachsen auf der schwäbischen Alb, studierte Tanz, Gesang und Schauspiel an der Freiburger Musical- und Schauspielschule im Theater am Martinstor.

Unter anderem war Manuel Weinmann in den Produktionen „My fair Lady“ und „La Cage aux Folles“ am Stadttheater Freiburg, „Hair“ am Stadttheater Ingolstadt, „Harry & Sally“, „Cabaret“, „La Cage aux Folles“ und „The Rocky Horror Show“ am Landestheater Niederbayern, Tänzer bei „Blues Brother“ bei den Burgfestspielen Bad Vilbel, tourte mit dem Musical „Lucky Stiff“ durch die Schweiz, „die Sekretärinnen“ am Theater am Martinstor in Freiburg, als Balu im „Mannheimer Dschungelbuch“, in Trossingen im „Hohner-Musical“ und im „Wirtshaus im Spessart“, in „Satans Saat“ in Basel und Kreuzlingen, „Gerwig“ und „Rose, Mond & Sterne“ in Triberg zu sehen.

Außerdem war Manuel als Tänzer auf dem Kreuzfahrtschiff Delphin Voyager und war mit dem Kinderstück „Das Leben ist ein Zirkus“ und seiner eigenen Produktion „Lektion: Dino!“ auf Tour.

Seit 2005 ist er Mitglied der Theatergruppe IMPULS / Basel und tourte mit über 15 Stücken u.a. durch die Schweiz, Deutschland, USA, Südafrika und Luxembourg.

2011-2017 war Manuel im Ensemble am Theater Spessartgrotte in der 80er-Revue „Ich will Spaß“, „Diener zweier Herren“, „Ladies Night“, „Ein bisschen Spaß muss sein“, „Ganze Kerle“, „Swingtime“, „Mann Über Bord“ und „Liebe, Lust & Lockenwickler“ zu sehen.

Nach einer Musical Dinner Tour war er als Tänzer bei „Hair“ bei den Burgfestspielen Jagsthausen.

Zur Zeit spielt er bei „Ganz oder gar nicht“ mit und ist für die Produktion „Evita“ und „Hair“ im Capitol Theater Mannheim engagiert.

Sabrina Stein – Claudia, Choreografie

Sabrina Stein studierte Musical und Tanz am Bird College of Theatre Arts and Dance in London sowie an der Alvin Ailey Dance School in New York.

In ihrer Heimat erlebte man sie am Theater Heidelberg in der „Rocky Horror Picture Show“ sowie am Nationaltheater Mannheim in den Stücken „Crazy For You, Anything goes“ und „My Fair Lady“.

Im Sommer 2008 stand sie als Shark Frau im Ensemble der „West Side Story“ bei den Thuner Seefestspielen auf der Bühne.

In den Jahren danach choreographierte sie „Frau Luna“ sowie den „Barbier von Sevilla“ für die Heidelberger Schlossfestspiele und übernahm die choreographische Leitung für „Musical for Events“.

Für Melissa King steppte und sang sie in der Spielzeit 2015 & 2016 am Staatstheater Nürnberg, sowie am Musiktheater Linz, in „Singin‘ in the rain“.

Nach dem Musical Sommer 2017 in Fulda mit „der Medicus“, wirkte Sie in „ 2 hoffnungslos verdorbene Schurken“ am Theater Heilbronn mit

Aktuell erlebt man sie als Dance Captain in der Rolle der Mistress in der „Evita“ Produktion am Capitol Theater Mannheim und als Dance Captain & Swing in der Operette „ Die lustige Witwe“ am Theater und Orchester Heidelberg, sowie in der Spielzeit 2021 im Ensemble der Schlossfestpiele.

Die stellvertretende choreographische Einarbeitung für Danny Costello, übernahm sie Ende 2015 für die „Funny Girl“ an der Oper Graz unter der Regie von Stefan Huber, in welcher sie die Jahre zuvor schon in den Häusern Dortmund, Nürnberg und Chemnitz im Ensemble auf der Bühne stand.

Mit der „West Side Story“ Regie Matthias Davids, durfte sie bereits Teil der Bad Hersfelder Festspiele sein und freute sich 2019 mit der Funny Girl Inszenierung in die Ruine zurück zu kehren, um dort neben der stellv. choreographischen Einarbeitung auch die Choreographie für das Kindermusical „Emil und die Detektive“ zu übernehmen.

Seit 2019 is t sie Teil des Schlager Trios Herz3, das ebenfalls von Musical for Events produziert wurde.

 

Robert Schmelcher – Regie

Bereits während seiner Ausbildung in München spielte Robert in JESUS CHRIST SUPERSTAR,WORKING DAS MUSICAL  und stand mit PAUL McCARTNEY auf der Bühne. Nach seiner Ausbildung konnte man ihn u.a. in JESUS CHRIST SUPERSTAR(Passau), KISS ME KATE(Neustrelitz), HAIR(Ingolstadt), TUTANCHAMUN DAS MUSICAL(Wien),PHANTASMA(Saarbrücken) und EVITA(Europatour/ Theater Kiel) sehen.Robert spielte in  Hanau die Hauptrolle in GANZ ODER GAR NICHT , und gehörte zur Erfolgsproduktion von WEST SIDE STORY bei den Bad Hersfelder Festpielen. Er stand als Hanna und Jean Michel in LA CAGE AUX FOLLES( Frankfurt/Görlitz) und als Prinz Nevian in SCHNEEWEIßCHEN UND ROSENROT(Hanau) auf der Bühne und wurde für das Stück FUNNY GIRL an der Oper Dortmund,am Staatstheater Nürnberg und an der Oper Chemnitz engagegiert. Zudem spielte er den Adam in DIE TAGEBÜCHER VON ADAM UND EVA. Es folgten die Stücke SINGING IN THE RAIN (Staatstheater Gärtnerplatz München) CHESS (Oper Chemnitz) sowie SPAMALOT(Theater Ingolstadt).

Beim Musicalsommer Fulda konnte man Robert bereits in den Stücken DIE PÄPSTIN, KOLPINGS TRAUM, FRIEDRICH- MYTHOS UND TRAGÖDIE sowie DIE SCHATZINSEL auf der Bühne erleben.

Zuletzt spielte er Nick Piazza im Musical FAME(Oper Kiel) sowie AUS TRADITION ANDERS(Staatstheater Darmstadt),HELLO DOLLY(Theater St. Gallen) und war in EIN AMERIKANER IN PARIS(Theater Kiel) zu sehen.

Robert ist Gründer von Musical for Events und ist u.a. für die Künstlerische Leitung und die Regie verantwortlich.

Er Inszenierte u.a. SOS- Wir Heiraten, Zwei wie Bonni und Clyde, Tommorow Morning, Immer wieder Sonntags, Das Mannheimer Dschungelbuch und entwickelte die Konzepte für Udo Jürgens- Unvergessen, On Broadway sowie das Schlager Trio Herz3.

 

Peter Englert – Herbert

Sascha Bassauer – Toni

Dave Arnold – Tontechnik

Andre Kuhn – Licht/ Bühnenbild

Eva Völl – Kostüm/ Regieassistenz

IMPRESSIONEN

ANFAHRT

Anfahrt mit dem PKW

Navigation: Ludwigstr. 5, 64646 Heppenheim

Über die Autobahn A5

Von Frankfurt oder Heidelberg kommend:

  • Abfahrt Heppenheim
  • Links abbiegen in Richtung Heppenheim
  • Der Straße für ca. 2,1 Kilometer folgen
  • An der Kreuzung dann rechts abbiegen auf Ludwigstraße.

Parkmöglichkeiten finden Sie direkt vor Ort auf dem Parkplatz des Hotels.

 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Kleinkunstbühne bzw. der Halbe Mond gut zu erreichen.
Der Bahnhof Heppenheim liegt nur wenige Gehminuten entfernt.

Pin It on Pinterest

X
X